Kinder basteln
im Saarbasar Osterferienprogramm
Shoppen
und genießen am 07. April
09.04.2019
Kinder basteln
im Saarbasar Osterferienprogramm

Kinder herzlich willkommen!

Vor dem Osterfest lädt der Saarbasar sie in diesem Jahr wieder besonders herzlich zu verschiedenen Aktivitäten ein. Während des verkaufsoffenen Sonntags am 7. April können sie sich zwischen 13 und 18 Uhr kostenlos schminken lassen und in der Spielecke beschäftigen, während die Eltern shoppen gehen.

Hübsche Osterkörbchen können Mädchen und Jungen am, Samstag, 13. April von 11 bis 18 Uhr basteln. Die hölzernen kleinen Kunstwerke eignen sich perfekt beispielsweise zum Befüllen mit süßen Überraschungen oder gefärbten Ostereiern.

Geschenke gibt es auch am Samstag, 20. April: dann bittet der Saarbasar die Kinder zum Rendezvous mit dem Osterhasen. Meister Lampe verteilt an diesem Tag Osterüberraschungen an die lieben Kleinen.

21.03.2019
Shoppen
und genießen am 07. April

Saarbasar brüht am Sonntag feinen Tee auf

Brexit oder No-Brexit? Abwarten und Tee trinken ist auch in diesem Falle in England vielleicht ein gutes Mittel. Ganz unpolitisch und fern der britischen Inseln können die Besucher des Saarbasar den aromatischen Aufguss demnächst auch genießen. Wenn das Einkaufszentrum am 07. April zum verkaufsoffenen Sonntag lädt, herrscht hier wieder einmal Gemütlichkeit im Zeichen des Union Jack. Das „Englische Café“ bittet zum Tee. „Welcome im Saarbasar!“ Nicht nur dafür ist das Center von 13 bis 18 Uhr geöffnet. Schließlich erwarten die Gäste jede Menge sonntägliche „Knallerangebote“ in den einzelnen Fachgeschäften. Kinder sind an diesem Tag besonders herzlich willkommen und können sich während des ganzen Nachmittags in der Kinderspielecke kostenlos schminken lassen.

Die Freunde der englischen Tee Tradition machen es sich dagegen zwischen ihren Einkäufen auf der Aktionsfläche am Saarland Marktplatz gemütlich Hier empfängt sie ein Wohnzimmer  mit Möbeln, Kamin, Vitrinen, Teppich, Lampen und viel britischem Flair. Von 13 bis 18 Uhr ist hier „Tea-Time“ mit kostenlosen Teeverkostungen von feinen Spezialitäten.

Wem am verkaufsoffenen Sonntag der Sinn statt „Tea for Two“ nach anderen Erfrischungen steht, kann sich in der Saarbasar Gastronomie bewirten lassen. Sie öffnet  bereits um 12 Uhr.

Saarbasar weiß,...
was Frauen sich wünschen
Kinderzimmer
öffnet auch im Februar
07.03.2019
Saarbasar weiß,
was Frauen sich wünschen

Frau muss die Feste feiern, wie sie fallen… Für sie sollte es jeden Tag „Rote Rosen regnen“, aber mit dem 8. März sind die meisten sicher auch zufrieden. Der Internationale Frauentag naht, als besonderes Datum für die Gleichberechtigung ist er ein willkommener Anlass für ein schönes Geschenk, eine freundliche Geste.

Ein Bummel durch das Center lohnt sich auch, weil an diesem Taginteressante Informationen auf die Gäste warten. Die Salzgrotte Maritim Air stellt ihre Angebote vor, während die Vereine Intact e.V. und Pro Ehrenamt ihre Arbeit beleuchten. Das Unternehmen Virpal schließlich präsentiert Wissenswertes über Yoga und Meditation, Ayurveda Ernährungsberatung und Massagen.

Ob Pralinen, Parfüm oder funkelnder Schmuck, ob frische Blumen, eine DVD für den gemütlichen Fernsehabend oder ein Gutschein für den Friseur, im Saarbasar gibt es viele gute Ideen. Und wer sich überhaupt
nicht sicher ist, was er einer Frau zum Weltfrauentag schenken könnte, schlägt nach bei Trude Herr aus Köln. Die Ulknudel sang einst aus voller Kehle: „Ich will keine Schokolade, ich will lieber einen Mann!“ – Schokolade gibt’s jedenfalls ausreichend bei Aldi und real.

Vor 108 Jahren wurden die Weichen gestellt
Der Kampf um Gleichberechtigung und Frauenwahlrecht standen vor 108 Jahren im Vordergrund, als die Sozialistinnen Clara Zetkin und Käte Duncker in Deutschland die Einrichtung eines Frauentages nach
amerikanischem Vorbild vorschlugen und in die Tat umsetzten. Seit 1911 wird er jedes Jahr am 8. März gefeiert. „Wir wollen Brot und Rosen“ hieß es zum 75. Jahrestag 1986.

Das Recht auf Arbeit, gerechte Entlohnung, gleiche Bildungs- und Ausbildungschancen, menschgerechte Arbeitsbedingungen, berufliche Entfaltung und Fortentwicklung und die eigenständige soziale Sicherung für die Frau standen für das „Brot“. Die Möglichkeit mit Kindern zu leben und berufstätig zu sein, familiengerechte Arbeitszeiten, die Befriedigung kultureller Bedürfnisse, eine menschenwürdige Wohn- und Lebensumwelt, die gleichberechtigte Teilhabe von Männern an Hausarbeit und Kindererziehung, humane Politikformen, Toleranz und Frieden bildeten damals die „rosige“ Seite der Forderungen. Und in vielen Frauenforen ist auch 2019 nachzulesen, dass die Forderung nach „Brot und Blumen“ bis heute nichts an Aktualität verloren habe. Als nationaler Feiertag gilt der Weltfrauentag übrigens in Russland: Dort ist am 8. März arbeitsfrei und die Frauen werden von ihrer Familie verwöhnt, aber auch Kolleginnen und Geschäftspartnerinnen bekommen Geschenke. Deutschland holt hier ein bisschen auf: Berlin feiert künftig den 8. März mit einem richtigen öffentlichen Feiertag. Da kann Frau sich dann ganz offiziell hochleben lassen.

12.02.2019
Kinderzimmer
öffnet auch im Februar

„Ab ins Kinderzimmer!“ – Was zu Hause manches Mal eher als Mutters Aufforderung an kleine Revoluzzer anzusehen ist, dient im Saarbasar seit einiger Zeit Mädchen und Jungs als willkommene Abwechslung beim Einkauf mit Mama und Papa. Das Saarbasar-Kinderzimmer lockt sie mit Aktionen und Animation. Wer nicht mit in Shops und Geschäfte gehen möchte, lässt sich hier unterhalten. Eigentlich wäre mit dem letzten
Öffnungstermin am 26. Januar vorerst Schluss gewesen. Wegen der großen Nachfrage steht das Kinderzimmer nun aber auch am 16. und 23. Februar wieder allen kleinen Gästen jeweils von 11 bis 18 Uhr zur
Verfügung. Der Eintritt ist nach wie vor frei, der Saarbasar bittet aber um eine kleine Spende zugunsten des „Kinderhaus Malstatt“ in Saarbrücken.

Die Einrichtung des Diakonischen Werkes in der Neustraße ist eine Anlaufstelle für Kinder und ihre Eltern und wird täglich von ca. 30 Kindern und einigen Eltern besucht. Sie sind willkommen, finden immer ein „offenes Ohr“ für ihre Sorgen, können Spiel- und Sportgeräte ausleihen oder sich einfach nur ausruhen. Die Eltern erhalten Auskünfte, Tipps und Hinweise und auf Wunsch unkompliziert Rat in Erziehungs- und Lebensfragen.

Im Saarbasar freuen sich die Spendensammler des Kinderzimmers, dass in den vergangenen Wochen schon etliche Euros für den guten Zweck zusammengekommen sind.

Saarbasar lässt...
Tulpen "regnen"
Fasching
im Saarbasar
11.02.2019
Saarbasar lässt
Tulpen "regnen"

Was sich liebt, das schätzt sich. Und da ist der Valentinstag am 14. Februar genau der richtige Anlass, um einem netten Menschen eine Freude zu bereiten. Der Saarbasar hält dafür eine große Auswahl an Überraschungen bereit. Ob es Pralinen für die liebste Naschkatze der Welt sein sollen oder lieber ein starker Duft für einen tollen Typen, der Kreativität der Kunden und dem Angebot des Centers sind da kaum Grenzen gesetzt.

Der Valentinstag hat eine lange Geschichte und wird fast in aller Welt von Menschen, die sich lieben oder auch einfach nur sympathisch sind, gefeiert. Bischof Valentin von Terni gilt als Vater des Festtages, soll er doch im dritten Jahrhundert nach Christi Geburt einfache Brautpaare aus dem Heer getraut haben, die laut kaiserlichem Befehl nicht hätten heiraten dürfen. Die Liebe überwindet bekanntlich alle Grenzen und so dreht der Valentinstag seine Runden über den Globus. Da schenkt beispielsweise der Japaner seiner Herzensdame am 14. Februar Schokolade und in Finnland gibt es Post und kleine Geschenke für all jene, die man einfach nett findet.

11.02.2019
Fasching
im Saarbasar

Alljährlich findet an Weiberfastnacht das närrische Fastnachtstreiben im Einkaufscenter Saarbasar statt. Zu Gast sind die Garden und Mariechen der Großen Saarbrücker Karnevalsgesellschaft e.V. von 1856 „M´r sin nit so“.

Das Programm findet am Donnerstag, dem 28. Februar 2019, in der Zeit von 17.00 bis 18.30 Uhr statt. In rund 90 Minuten werden die Tänzer und Tänzerinnen ihre Garde- und Schautänze zeigen. So werden u.a. die Minigarde als „Pippi Langstrumpf“, die Jugendgarde als „Superschnüffler“ und die Juniorengarde als „Mumien“ zu bewundern sein.

Natürlich werden auch die Gardetänze der Jugend- und Juniorengarde sowie die Tanzmariechen Valerie Kerner, Larisa Sausen, Mia Wallacher und Chiara Webers zu sehen sein. Die zahlreichen Tänzerinnen und Tänzer freuen sich auf Ihren Besuch und wünschen Ihnen eine närrische fünfte Jahreszeit.

Seite 2 von 13