Verkaufsoffener Sonntag im Saarbasar - Piraten entern das Center

31. Mai 2011

Für die kleinen Besucher des Saarland-Einkaufs-Centers Saarbasar war das große Piratenschiff am Panoramaaufzug der Knüller. Klar, denn rund um das Segelschiff unter der Totenkopf-Flagge war am verkaufsoffenen Sonntag zwischen 13.00 und 18.00 Uhr allerhand Action geboten. Der 5-jährige Alexander hat sich zum Beispiel zunächst einmal den richtigen Piraten-Look verpassen lassen. Mit geschminktem Bart und Augenklappe sieht er richtig verwegen aus und kann so seinen Gegner Pierre, der sonst natürlich sein bester Kumpel aus dem Kindergarten ist, beim Säbelduell so richtig beeindrucken. "Das hat Spaß gemacht", jauchzt er, als der dann wieder den Einkaufswagen seiner Mami entert. Jetzt steht zunächst ein entspannter Einkaufsbummel im Saarbasar und seinen über 50 Fachgeschäfen an. Danach ist dann bestimmt noch mal ein bißchen Zeit, um in der abenteuerlichen Piratenwelt zu versinken.

Auch für die Größeren gibt es neben dem Angebot der Geschäfte Spaß und Unterhaltung. Jörn Keller versucht sich zum Beispiel beim TV-Bowlen mit der X-Box-Kinekt. Er staunt über sich selbst. "Ein Strike beim ersten Versuch, so darf es weiter gehen", jubelt der Student. Spannung war in der Formel 1 VIP-Lounge angesagt, wo Weltmeister Sebastian Vettel das spektakuläre Rennen durch die monegassischen Häuserschluchten gewann - unter dem Jubel der Formel-1-Fans im Saarbasar. Unter denen waren auch einige Feraristis: "Zweiter Platz für Alonso, auch nicht schlecht", freut sich Karl Schneider.

"Das Centermanagement des Einkaufs-Centers Saarbasar lässt sich immer einiges einfallen, damit das Sonntags-Shoppen hier zum entspannten Erlebnis für die ganze Familie wird", lobt seine Frau Tatjana. Sie mag das Einkaufs-Center am Fuße des Eschbergs ohnehin: "Schon alleine deshalb, weil ich hier immer einen kostenlosen Parkplatz finde."