Jugendfördergemeinschaft Saar-Halberg in USA

05. Dez 2012

Noch viel aufregender als vorher erwartet, ist der Ausflug der A- und B-Junioren der Jugendfördergemeinschaft (JFG) Saar-Halberg in die Neue Welt verlaufen. Wie die jungen Fußballer jetzt berichten, hat Monstersturm Sandy ihren Flug in die Vereinigten Staaten von Amerika noch richtig spannend gemacht. Zunächst war alles wie geplant verlaufen. In Philadelphia besuchten die jungen Leute zum Beispiel das aus den Hollywood-Filmen bekannte Rocky-Denkmal. In der US-Hauptstdt Washington die Schaltzentrale der Macht, das Weiße Haus. Fußball wurde selbstverständlich auch gespielt, etwa beim Maple Shade Soccer Club, wo die deutschen Jugendfußballe ein 3:3 erreichten. Ein Spiel gegen die Studentenmannschaft des Burlington Country College endete 2:2. Die Midfield Strikers dagegen reisten schon nicht mehr zum Freundschafsspiel mit den Jugendlichen aus St. Johann und Brebach – wegen der Sturmwarnung. Als Sandy dann über die USA und damit auch über die Saarbrücker Sportler hinweg gezogen war, feierte diese auf einer Bowlingbahn den 18. Geburtstag des A-Jugend-Spielers Sampres Singh. Auch die Stadtrundfahrt in New York zum Ende des zweiwöchigen Trips war noch von Sandy geprägt. Miss Liberty konnten die Jungs nicht aus der Nähe sehen, ebenso das Mahnmal am Ground Zero. Dennoch traten sie wenig später tief beeindruckt den Heimweg nach Saarbrücken an. Die USA-Reise war den Jugendlichen möglich,weil sie bei amerikanischen Gastfamilien untergebracht worden waren und weil  Sponsoren wie der Saarbasar Saarbrücken treue Unterstützer der gemeinsamen Jugendarbeit des SC Halberg Brebach und der Saar 05 Jugendfußball, die gemeinsam die Jugendfördergemeinschaft bilden, sind.