Jo Leinen, Abgeordneter des Europäischen Parlaments besucht Saarbasar

31. Mai 2010

Hohen Besuch begrüßte Center-Manager Stephan Köhler vergangenen Freitag (21.05.2010) im Saarland-Einkaufszentrum Saarbasar. Sozialdemokrat Jo Leinen, Mitglied des Europäischen Parlaments, stattete dem Center mit seinen rund 50 Fachgeschäften seinen Besuch im Rahmen eines „Store Visits“ ab. Leinen ist Vorsitzender des Ausschusses für Umwelt, Gesundheit und Lebensmittelsicherheit im Europäischen Parlament in Brüssel. Diese hat das Europa-Büro Handelsverband Deutschland für den Einzelhandel  (HDE) angeregt, um die Politiker für die Probleme und Sorgen des Einzelhandels zu sensibilisieren. Neben der METRO Group, zu der zum Beispiel der Saarbasar und die im Saarland-Einkaufszentrum vertretenen Geschäfte Real und Mediamarkt gehören, sind in diesem Europa-Büro Edeka und die Rewe-Gruppe vertreten.

Eine der Hauptaufgaben der gemeinsamen Vertretung in Brüssel ist es, das Bewusstsein der europäischen Entscheidungsträger für die Bedeutung des Handelssektors in der europäischen Wirtschaft zu stärken und mit dazu beizutragen, dass die Wichtigkeit des Sektors zunehmend gesehen wird. „Als Handelsbranche stellen wir oft fest, dass Entscheidungsträger zwar regelmäßig Supermärkte oder andere Läden aufsuchen, letztlich aber Informationslücken vorhanden sind, die das Vorfeld der Produktpräsentation im Regal betreffen“, so Centermanager Köhler zu Beginn des Rundgangs, an dem auch Olaf Schulze, Geschäftsführer METRO Group Energy Production & Management/METRO Group Energy Solutions, Kurt Bungert, der Real- Vertriebsleiter Region 6, Bernd Kinzig, Real- Bezirksleiter 604, Andreas Zimmer, Geschäftsführer Media Markt Saarbrücken und Dirk Dosenbach, Geschäftsleiter Real- Saarbrücken und  Bernd Kurt Wagner, MA-Leiter Repräsentanz der Metro in AG Brüssel teilnahmen.

Sie ermöglichten Leinen einen detaillierten Einblick in den Mikrokosmos Saarbasar: Um jederzeit ein sicheres, umfassendes und verbraucherfreundliches Sortiment anbieten zu können, bedarf es einer ausgeklügelte Logistik mit Lagerhaltung und Transport, eines intelligentes Warenwirtschaftssystems, eines effizienter Einkaufs und eines modernes Netzes an Gebäuden. Tausende Mitarbeiter in der METRO Group, wie auch in anderen Handelshäusern, üben täglich eine verantwortungsvolle Tätigkeit aus, die die Grundversorgung der Bevölkerung sichert. Millionen von Arbeitnehmern arbeiten in der Handelsbranche und werden umfassend ausgebildet und geschult. Innovative Ideen führen zu einer steten Modernisierung von Strukturen, Produkten und Abläufen. Gleichzeitig bringt der harte Wettbewerb ein niedriges Preisniveau für den Verbraucher mit sich. Bei all diesen Aspekten versucht der Handel permanent seine Umweltbilanz zu optimieren und zum Beispiel einen Verbrauch an Kohlendioxid möglichst gering zu halten und Sozialstandards weltweit zu erhöhen.